Sonntag 11. Februar 2007 - Murphy's "Ausflug"

Heute früh hatte ich schon den Schock meines Lebens und einen Sechser im Lotto gleichzeitig....
Ich bin mit meinem Monster los gelaufen zu meinen Eltern, das mach ich immer am Wochenende. Das sind so ca. 8km - 10km zu laufen.
Gut, total vermatscht und geschafft (ich zumindest) dort angekommen hab ich mir gedacht, dass erst einmal Ruhe ist, aber nix. Falsch gedacht.
Sofort wurde ein Ball angeschleppt und meine Mama zum spielen gezwungen...
Dann wollten die beiden (es wohnt noch der große Schäferhund von meinem Bruder da, den Murphy ja völlig unter Kontrolle hat) raus.
Also, hab ich sie in den Auslauf vor unserem Haus gelassen. Das ist quasi eine Terrasse, von unserer Küche aus erreichbar, mit Rasen davor, alles eingezäunt (war früher einmal der "Zwinger" von unserem ersten Hund). Da können sie immer raus und sich aufhalten und Sonntags die Kirchgänger anbellen, die auf dem Weg der daran vorbeiführt laufen. Tolle Sache.
Ich saß dann im Wohnzimmer und mußte mir ein Taschentuch holen, weshalb ich eigentlich zurück in die Küche gegangen bin.
Dort hab ich aus dem Fenster geschaut und der Schäferhund Rocky stand blöd am Zaun rum und hat raus in Richtung Straße geschaut.
Ich ihn gerufen, gepfiffen, das er rein kommt. Keine Reaktion. Seltsam !! Weil normal kommt er immer gleich angerannt (weil er nämlich Angst hat er wird ausgesetzt oder ausgesperrt). Nix. Keine Bewegung, keinerlei Reaktion. Ich wieder gepfiffen, gerufen...
Dann hab ich mir überlegt, wo meiner eigentlich ist, weil er niergends zu sehen war. Ich hab dann gedacht er ist bei meinen Eltern im Wohnzimmer.
Also noch mal gepfiffen.
Auf einmal kommt hinter einem Busch was schwarz-weißes vor. Aha!! Also ist er doch draußen.
Nur beim genauen Blick ist mir aufgefallen, dass er auf der falschen Seite des Zauns war. Blitzartige Panik!!!!
Der Weg führt auf der einen Seite zum Hauseingang mit Straße davor und auf der anderen Seite zu einer stark befahrenen Hauptstraße mit mächtig Verkehr - beide Strecken gleich lang.
Ich auf dem Absatz umgedreht und losgerannt.
Der Schäferhund war inzwischen auch rein gekommen und stand vor der Zwischentüre, die zur Haustüre führt (schlau sind sie ja, die Mistviecher).
Mir ist fast das Herz stehen geblieben. Ich wußte ja nicht in welche Richtung Murphy rennt, "die stark befahrene Straße, wenn ein Hund vorbei kommt, die Kirchgänger, wo soll ich ihn überhaupt suchen, was für ein Glück dass ich mir gerade die Nase putzen musste sonst hätte ich es gar nicht gemerkt", etc. - 1000 Dinge und Gedanken, die mir innerhalb von einem Bruchteil einer Sekunde durch den Kopf schossen auf dem Weg nach draußen. Ich hab gedacht mein Herz bleibt stehen.
Haustür aufgerissen, auf die Straße gerannt, oben geschaut-kein Murphy, unten geschaut-kein Murphy, Stichstraße geschaut-kein Murphy. Verdammt, wo sollte ich ihn bloß suchen. Und er hatte noch nicht mal sein Halsband mit Name und Telefonnummer an.
Ich bin noch panischer geworden, weil die einzige Richtung, die er dann eingeschlagen haben konnte, die zur Hauptverkehrsstraße war.
Ich losgerannt in Richtung Weg auf dem ich ihn zuletzt für eine Sekunde aus der Küche gesehen hatte. Ich hab gepfiffen und da kommt mir um den großen Busch an der Ecke genau dieses Weges ein geducktes Etwas mit angelegten Ohren entgegen.
Ich war noch nie im Leben so glücklich. Ein Sechser im Lotto eben!

Er hat aber genau gewußt, dass er was falsch gemacht hat und hat sich auch sehr kleinlaut mit angelegten Ohren verzogen.
Ich glaube er war selbst erschrocken. Er hat nämlich seinen dicken Hintern zwischen Zaun und Zaunbefestigungsstange durch gedrückt und war so auf einmal draußen.
Ich glaube er wollte dann auch wieder da rein und das funktionierte aber nicht, weil die Beule nur von der anderen Seite war. Deshalb stand auch der Schäferhund so fassungslos an dieser Stelle und hat geschaut (er hat glaub ich nicht verstanden wieso der jetzt draußen war und er nicht ;o)) weil der kleine Racker versucht hat wieder rein zu kommen. Er hat ja dann auch am Zaun entlang des Weges geschaut, sonst hätte ich ihn ja gar nicht gesehen...

Und das Sonntags morgens. Das braucht kein Mensch!


Dafür hat Murphy jetzt wieder einen neuen Namen mehr von mir - "Flüchtling"!  

  


 

 

 

 

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!